Titelbild des Artikel: Aescher Hirsensuppe

Aescher Hirsensuppe

Foto: Jürg Kummer

So schmeckt die Limmatstadt! Agnes Amberg (1936 bis 1991) hatte 18 Gault-Millau-Punkte und galt als beste Köchin der Schweiz. Für das "Limmattaler Tagblatt" hat sie einst Rezepte mit Spezialitäten aus dem Limmattal ausprobiert. Daraus ist das Kochbuch "Köstliches Limmattal" entstanden, welches das "Limmattaler Tagblatt" in einer limitierten Auflage von 3000 Stück für Abonnenten gedruckt hat. Dies ist eines ihrer Rezepte.

Aescher Hirsensuppe

Zutaten für acht Personen

  • 1 Kalbsfüssli
  • 300 g geräuchertes Schweinefleisch
  • 150 g Hirse
  • 3 Rüebli, in Scheiben
  • 1/2 Knollensellerie, in Streifen
  • etwas Selleriekraut
  • 1 Suppenlauch in feinen Streifen
  • 1 besteckte Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1dl Vollrahm
  • etwas Peterli, fein gehackt

Kalbsfüsslii und Schweinefleisch mit 0.5 dl Wasser aufsetzen. Ohne Deckel aufkochen und das Wasser abschütten.

Die Hirse, Rübeli, Sellerie (Streifen und Kraut), Suppenlauch und Zwiebel dazugeben und soviel kaltes Wasser zufügen, dass alles gut bedeckt ist. Vor dem Siedepunkt ca. 1 Stunde leise ziehen lassen. Eventuell zusätzlich etwas Wasser begeben, Kalbsfüssli, Zwiebel, Selleriekraut und Schweinefleisch herausnehmen. Das Schweinefleisch in kleine Würfel schneiden und in die Suppenteller verteilen.

Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, mit Rahm verfeinern und nochmals aufkochen. Über das Fleisch anrichten mit Peterli bestreuen.