Titelbild des Artikel: Geroldswiler Apfelcharlotte mit Calvados

Geroldswiler Apfelcharlotte mit Calvados

Foto: Jürg Kummer

So schmeckt die Limmatstadt! Agnes Amberg (1936 bis 1991) hatte 18 Gault-Millau-Punkte und galt als beste Köchin der Schweiz. Für das "Limmattaler Tagblatt" hat sie einst Rezepte mit Spezialitäten aus dem Limmattal ausprobiert. Daraus ist das Kochbuch "Köstliches Limmattal" entstanden, welches das "Limmattaler Tagblatt" in einer limitierten Auflage von 3000 Stück für Abonnenten gedruckt hat. Dies ist eines ihrer Rezepte.

Geroldswiler Apfelcharlotte mit Calvados

Zutaten für sechs bis zwölf Personen

  • 3 Blatt Gelatine
  • 250 g Apfelmus
  • 100 g Zucker
  • 0.4 dl Calvados
  • 2.5. dl Rahm, steif geschlagen
  • 300 g Löffelbiscuits, in Streifen geschnitten
  • 2 bis 3 mittelgrosse Äpfel
  • 10 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker

Die Gelatine in kaltes Wasser einlegen. Das Apfelmus und den Zucker zusammen 5 bis 10 Minuten einkochen lassen. Die Gelatine ausdrücken, mit 2 Esslöffel Wasser bei mässiger Hitze klar lösen und dem Apfelmus beigeben. Abkühlen lassen, dann den Calvados und den Rahm locker unter die Masse ziehen.

Den Rand einer Cake- oder Springform mit den Löffelbiscuits auskleiden. Die Apfel-Rahmsauce in die Form geben und glattstreichen. Mit den restlichen Löffelbiscuits abdecken. 3 bis 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach den Rand lösen und sorgfältig auf eine Platte stürzen.

Die Äpfel mit Schale in gleichmässige, feine Scheiben schneiden. Butter, Zucker und Vanillezucker zusammen erhitzen. Mit Wasser ablöschen. Die Apfelscheiben einlegen und von beiden Seiten caramelisieren. Herausnehmen, abkühlen lassen und fächerartig auf die Apfelcharlotte legen.

En Guete!