Titelbild des Events: «Helfetisch», Dietikon

«Helfetisch», Dietikon

Müslüm, der Süperimmigrant, ist zurück und ruft als echter Helfetischist: «Guten Morgen Schweiz, heute geht eine neue Sonne auf! Im Osten, versteht sich. Sie bescheint das Relief der Hügel und Berge und es glitzern die Autobahnen in den Tälern. Die Postautos bringen Liebesbriefe, die Steuerverwaltung hat frei und in der Kehrichtverbrennung verrauchen die bösen Gedanken emissionslos. Wer hätte das gedacht — die Schweiz, das beste aller Länder.»

Müslüm ist wieder da, der subversive Einwanderer mit maximalem Erleuchtungspotenzial und dem kreisrunden Hüftschwung. Bewirkt bekanntlich mehr als die Worte der Politiker. Helvetia bestes Land, das sagt uns der Immigrant, denn er ist der erste echte Helfetischist. Er hat Grosses im Sinn und doch keine Absichten. Auf der Kleinkunstbühne nimmt er sich die Schweiz vor und initiiert den helfetischen Gedanken.

In Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Raphael Jakob katapultiert Müslüm ein ganzes Land in das Epizentrum des Seins. Nach «natürkischer» Art entfacht Müslüm so eine noch nie dagewesene Swissterie: Wer davon erfasst wird, mag nicht mehr anstehen am Gartenzaun des Kleinbünzlitums. «Helfetisch» zelebriert den Zauber einer Schweiz, von ihren Kopfschmerzen befreit.

Wann: Freitag, 16. Februar, 20:15 Uhr
Wo: Gleis21, Dietikon
Veranstalter: Gleis21
Tickets: CHF 38.00, reduziert CHF 33.00, mit Kultur-GA gratis

«Helfetisch», Dietikon

Datum

Ort

Gleis21, Dietikon

Zeit

20:15 Uhr