News

Kurtheater mit 6911 Besucherinnen und Besuchern: Saison verlief wegen Corona wenig fulminant

Die Bilanz der ersten Spielzeit nach der Wiederöffnung liegt vor. Der Betrieb konnte nur dank Subventionen aufrechterhalten werden. Trotz Schwierigkeiten ist der Stiftungsrat zufrieden mit dem Ergebnis.

Mindestgebot zu hoch: Niemand will diesen Porsche eines hoch verschuldeten Unternehmers ersteigern

Auf dem Wettinger Rathausplatz hätte es zu einer Versteigerung eines geleasten Porsche Panamera kommen sollen. Doch die Hürde von mindestens 29'555 Franken war zu hoch.

«Nicht mehr zeitgemäss»: Parkhaus Klösterli wird bis in zehn Jahren wohl abgerissen

Die Grünen verlangen, dass oberirdische Parkhäuser in Baden verschwinden. Der Stadtrat unterstützt die Forderung zumindest teilweise und äussert sich zu den Plänen für «Klösterli» und «Gartenstrasse».

Von klassisch bis vegan: Sie liefern das Frühstück bis ins Bett

Dank den «MrBrunch»-Boxen von Sliman Souissi und Patrick Sutter muss man sonntags zum Zmörgele nicht mehr aus dem Haus oder in die Küche. Gründer und Internet-Komiker Bendrit Bajra freut sich, dass seine Idee so gut ankommt.

Jetzt anmelden

Fahrverbot-Kameras: Oberstaatsanwalt stützt Bussen-Urteil – Stadtpolizei steht vor Dilemma

Es dürfte ein wegweisender Entscheid sein: Die Oberstaatsanwaltschaft stimmt im Fall der Fahrverbot-Kamera von Ennetbaden dem Urteil des Bezirksgerichts zu. Die 100-Franken-Busse für eine Autofahrerin ist somit definitiv vom Tisch. Doch was bedeutet dies für alle anderen Fahrverbot-Kameras im Kanton Aargau?

Olympia-Choreograf entführt mit dem Tanzstück «Bordas» in eine Welt ohne Grenzen

Die zeitgenössische Kompanie Tanztheater Baden präsentiert in Oberrohrdorf ihr neustes Stück, das zum Ziel hat, alle Grenzen zu überschreiten. In der Vorstellung wird der Alltag hinter sich gelassen und gezeigt, wie grenzenlos Tanz sein kann.

Mindestgebot zu hoch angesetzt: Niemand will diesen Porsche ersteigern

Auf dem Wettinger Rathausplatz hätte es zu einer Versteigerung eines geleasten Porsche Panamera kommen sollen. Doch die Hürde von mindestens 29'555 Franken war zu hoch.

Antikes Handwerk: Eine Geige von ihr kann mehrere Tausend Franken kosten

Anne Poland verwandelt in ihrem Geigenbauatelier im Badener Oederlin-Areal Holzrohlinge in Musikinstrumente. Sie verrät, worauf sie beim Herstellen achten muss und worin sich die heutigen Instrumente von ihren antiken Vorgängern unterscheiden.

Viel Gegenwind für Niderfeld-Initiative: Grundeigentümer und Stadt stehen voll hinter dem geplanten Quartier

Die Volksinitiative, die das städtische Land im Gebiet Niderfeld für Landwirtschaft nutzen will, kommt bei den grössten Grundeigentümern nicht gut an. Für Gemeinderat Ernst Joss, der 2008 gegen die Einzonung des Niderfelds kämpfte, kommt das Anliegen zu spät.

Neue Wohnungen sind heiss begehrt: So schreitet die Entwicklung im Geroldswiler Dorfzentrum voran

Die alte Coop-Filiale am Dorfplatz wird bereits seit Herbst zur Bibliothek umgebaut. Die Arbeiten am Baufeld Hotel starten im Oktober. Ende 2024 soll das Projekt beendet sein. Einige Geroldswiler warten bereits sehnsüchtig auf die neuen 44 Wohnungen, die dort entstehen werden.

Opernstar Elīna Garanča: «Ich bin eine Superwoman»

Elīna Garanča erzählt, wie es ist, in einer Pandemie am Opernhaus Zürich zu arbeiten, und warum sie mit 45 Jahren noch einmal Vollgas gibt.

«Mensch, Musik und Glaube sind für mich stark vermischt»: André Lichtler ist neu Dirigent des ökumenischen Singkreises

Die Liebe zur Musik und die Verbundenheit mit der Kirche begleiteten ihn von Brasilien, über Deutschland bis in die Schweiz. Ab diesem Jahr wird André Lichtler frischen Wind in den Singkreis Birmensdorf-Aesch bringen.

Kurator Christoph Doswald gibt Impulse für die alte Heimat: «Menschen aus der Region sollen das Limmattal dank der Kunst neu entdecken»

Das neue Projekt «Art Flow» der Regionalen Projektschau verbindet das Limmattal mit Kunstprojekten. Die künstlerische Leitung übernimmt Christoph Doswald. Der Kurator ist in Wettingen und Baden aufgewachsen. Er erzählt von seiner Beziehung zum Limmattal und weshalb ihn die Aufgabe so reizt.

Pächterin ist nun aus Hotel Geroldswil ausgezogen: Parteien wollen sich nicht zum Konflikt äussern

Nachdem die Gemeinde Geroldswil der Remimag Gastronomie AG den Pachtvertrag auf Ende Mai 2021 gekündigt hatte, betrieb diese Hotel und Restaurant weiterhin. Anfang Januar war nun endgültig Schluss.

Sie erfüllt sich ihren Traum: Suzana Ftaqi übernimmt Bar und Restaurant im Hotel Geroldswil

Nach dem Auszug der Remimag Gastronomie AG Anfang Jahr eröffnet der Betrieb mit neuer Gastgeberin am 17. Januar. Suzana Ftaqi leitete unter der alten Führung bereits seit 2014 die Bar im Hotel Geroldswil. Bis zum Start der Bauarbeiten für das Baufeld Hotel im Oktober wird sie sich mit ihrem Team um die Gäste kümmern. Und auch danach wird sie dem Geroldswiler Zentrum erhalten bleiben.

Spatenstich zum neuen Primarschulhaus Goldiland: «Wir sind froh, dass es endlich losgeht»

Das 11,4 Millionen-Bauprojekt der Gemeinde Obersiggenthal für das neue Primarschulhaus im Goldiland hat mit dem Spatenstich begonnen. Es soll noch im Sommer 2023 bezugsbereit sein – das ist dringend nötig.

Wegen Neubau beim Kirchplatz: Bis Ende 2023 kocht das Restaurant Tomate an neuer Adresse

Der Abriss der «Tomate» im Dietiker Zentrum läuft. Ende 2023 eröffnet das Restaurant in einem Neubau an gleicher Stelle. Bis dahin betreiben die «Tomate»-Besitzer ein kleines, temporäres Lokal.

Miriam Selmi Reed über ihr erfolgreiches Leben als Künstlerin: «Wir haben in einer Villa gelebt, aber auch in einer Garage»

Miriam Selmi Reed arbeitete in Hollywood und wurde zu einer erfolgreichen Künstlerin – mittlerweile gibt sie ihr Fachwissen im Designstudio ReeDesign KIG in Affoltern weiter.

Miriam Selmi Reed über ihr erfolgreiches Leben als Künstlerin: «Wir haben in einer Villa gelebt, aber auch in einer Garage»

Miriam Selmi Reed arbeitete in Hollywood und wurde zu einer erfolgreichen Künstlerin – mittlerweile gibt sie ihr Fachwissen im Designstudio ReeDesign KIG in Affoltern weiter.

Einer Frau aufgelauert: Das Kontaktverbot schreckte den Kosovaren nicht ab

Das Bezirksgericht Dietikon hat einen kosovarischen Staatsangehörigen wegen Drohung, Nötigung, Beschimpfung und weiteren Delikten verurteilt. Auch ein Kontakt- und Rayonverbot hielt ihn nicht von den Straftaten ab.